Erstellen von Gelände- und Höhenmodellen mit Drohnen

Qualitativ hochwertige Daten für Gelände- und Höhenmodelle lassen sich unter Einsatz von Drohnen sehr gut erheben. Die Experten bei SPECTAIR führen nicht nur die Befliegungen von Tagebauanlagen, Halden, Straßen und anderen Oberflächen mit Drohnen durch, sondern sind auf Kundenwunsch auch in der Lage, die erhobenen Daten auszuwerten und zwei- bzw. dreidimensionale Geländemodelle oder Höhenmodelle anzufertigen. Gelände- und Höhenmodelle eignen sich unter anderem für hydrologische Modellierungen, Flächen- oder Volumenberechungen und weitere Anwendungen beispielsweise in den Bereichen Städteplanung sowie Landschaftsbau und Straßenbau.

Nachteile terrestrischer Vermessungen

 

Terrestrische Vermessungen per Tachymeter zum Erstellen von 3-D-Geländemodellen sind zeitaufwendig und führen oftmals zu Ergebnissen mit einer zu geringen Informationsdichte bzw. einem erhöhten Ungenauigkeitspotential durch eine grobmaschigere Rasteraufnahme. Zudem resultiert der Zeitaufwand, der mit terrestrischen Vermessungen verbunden ist, in verhältnismäßig hohen Kosten. 3-D-Geländemodelle eignen sich allerdings sehr gut, um zum Beispiel hydrologische Modellierungen, Flächen- und Volumenberechnungen sowie viele weitere auf topographischen Daten basierende Anwendungen umzusetzen.

 

Drohnengestützte Luftaufnahmen als Grundlage für 3-D-Geländemodelle

Der Einsatz von Drohnen bietet viele Vorteile, um Luftaufnahmen für zwei- bzw. dreidimensionale Höhenmodelle zu erstellen. Mit den von SPECTAIR eingesetzten Kameradrohnen erzeugen die Piloten überlappende Luftbildaufnahmen, aus denen sich mit Hilfe von photogrammetrischen Auswertealgorithmen dreidimensionale Geländemodelle anfertigen lassen. Auf Basis der 3D-Modelle kann z.B. das Volumen des Aushubs eines Tagebaus, von Halden und anderen positiven, wie negativen Oberflächenformen ermittelt werden. Auch im Bereich der Städteplanung oder im Landschafts- und Straßenbau kommt dreidimensionalen Geländemodellen eine zunehmend große Bedeutung zu.

Einsatz hochmoderner LiDAR-Scanner

 

Als Alternative zur klassischen photogrammetrischen Erfassung der Geländeoberfläche bietet SPECTAIR außerdem den Einsatz von LiDAR-Scannern (Light Detection and Ranging) an. Um Informationen über die Bodenstruktur unterhalb bewachsener Flächen zu erlangen, muss auf einen aktiven Sensor zurückgegriffen werden. Dazu eignet sich ein Laserscanner auf ideale Weise. Zwar ist die Informationsdichte (Punktewolke) geringer als bei der photogrammetrischen Erfassung, doch im Gegensatz zu dieser lassen sich durch Registrierung von Mehrfachechos mit dem aktiven Sensor sogar Bodenpunkte unterhalb von Vegetation erfassen.

 

Anwendungsgebiete des LiDAR-Scannings

Besonders im Bereich der Archäologie, aber auch für hydrologische Modellierung und ähnliche Anwendungen ist dieses Verfahren geeignet. So lassen sich mit Hilfe eines LiDARs nicht nur digitale Geländemodelle (DGMs) erstellen, sondern auch präzise digitale Höhenmodelle (DHMs).

LEISTUNGEN: ERSTELLEN VON 3-D-GELÄNDEMODELLEN MIT DROHNEN

 

Bei SPECTAIR arbeiten Vermessungsingenieure, Geografen und weitere Experten in den Bereichen Geodäsie und Geomatik. Das Fachpersonal von SPECTAIR übernimmt die Planung und das Management für Projekte im Bereich Geoinformation, die Befliegung der Gelände sowie die Erstellung von Luftaufnahmen und fertigt zwei- und dreidimensionale Gelände- oder Höhenmodelle mit entsprechender GIS-Software an.

 

BEISPIELE: 3-D-GELÄNDEMODELLE MIT DROHNENAUFNAHMEN

 

  • Gebäudemodelle
  • Geländemodelle
  • Modelle von Halden, Gruben, Minen (Volumenbilanzierung und Oberflächenberechnungen)
  • bereinigte Höhenmodelle
  • Aufschüttungsmodelle
  • Senkungsmodelle
  • UVM

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

 

Wir freuen uns über Ihre Nachricht. Ihr Ansprechpartner wird Ihnen kurzfristig eine Antwort zukommen lassen.

 

Auf Anfrage senden wir Ihnen auch gerne weitere Informationen zu unterschiedlichen Themen zu.

Bitte lasse dieses Feld leer.
*Markierte Felder müssen ausgefüllt werden.